Die Zukunft von Gastronomie & Tourismus gestalten

Die aktuelle Situation angesichts COVID-19 führt die Gastronomie und den Tourismus an ihre Grenzen. Gemeinsam mit Almdulder, Österreich Werbung, Circly ( Start-Up für Active Machine für Handel) und Staymate (Software Entwicklungen für Smarte Gästekommunikation) haben wir uns die Frage gestellt: wie können wir es gemeinsam schaffen, innovativ die Zukunft für die Gastronomie und den Tourismus zu gestalten?

Future Design_Tourismus_Gastro.png

Die Herausforderung

Das Wirtshaus oder die Bar sind über die "Versorgung mit Essen" hinaus ein wesentlicher Bestandsteil in unserem Alltag als sozialer Raum für Menschen. Nicht nur die andauernde Pandemie hat unser Verhalten maßgeblich verändert. Darüber hinaus entwickeln sich Trends - wie zB. die Klimakrise und der Bedarf nach mehr Nachhaltigkeit - die unser Leben, die Gastronomie und den Tourismus langfristig beeinflussen werden.

Innerhalb von zwei Halbtagen kamen unterschiedliche Vertreter des Ökosystems, die sich zuvor nicht persönlich kannten und noch nie zusammengearbeitet hatten, in einem digitalen Raum zusammen und haben gemeinsam potenzielle Zukunftsfelder und Szenarien identifiziert, um die Zukunft von Gastronomie und Tourismus aktiv zu gestalten.

Die Lösung

Innovation und aktives CoKreieren ist besonders schwer in der aktuellen Situation. In unseren zwei Halbtagen war es unabdingbar, dass sich keine Gedankenexperimente zu vergangenen oder bestehenden Situationen wiederholen, sondern konkret an Zukunftsszenarien gearbeitet wird. Mit der Methode des Future Design im digitalen Raum wurde ein Ansatz gewählt, der es Teams erlaubt, vollkommen in die Zukunft einzutauchen und diese neu und anders zu betrachten. Dafür haben wir uns zweimal 4-Stunden Zeit genommen.

Beitrag ambuzzador

  • Gestaltung und Konzeption des digitalen Raumes, für ein gemeinsames kreatives Erlebnis
  • SetUp, methodische Ausstattung und Facilitation des Future Design Prozesses
  • Aufbau und Etablierung eines Teamgefühls in einer Gruppe, die sich zuvor nicht kannte
  • Virtueller Future Design Sprint: im interdisziplinären Team wurden Zielgruppen identifiziert, Zukunftstrends identifiziert, Szenarios designt und ein erster Prototyp gebaut
Claus Hofmann-Credner

Ich hab den Prozess der Produktentwicklung und Future Design in der Dichte, Komprimiertheit und Schnelligkeit, in der ambuzzador arbeitet so noch nicht erlebt. Ich find's fassungslos großartig was am Ende des Tages schon für ein greifbares Ding rausgekommen ist. Wir wussten nicht wo die Reise hingeht und trotzdem haben wir gemeinsam einen Gipfel erklommen.

Claus Hofmann-Credner, Marketing Director | Almdudler
amb Gastro Future Design_Prototyp.jpg

Das Ergebnis

  • Ein erster konkreter Prototyp, gebaut in Miro, der lokale Gastronomie, regionales Know-How und Individualisierung vereint
  • Abgetestet mit "echten" Kunden
  • Ein Team aus unterschiedlichen Branchen Vertretern, die weiter an dem Prototyp arbeiten, um ihn zu realisieren

Was kommt als Nächstes?

Drei Wochen später trafen wir uns in unserem Team wieder. Die erste Resonanz von Führungskräften aus den Unternehmen? Großes Interesse an dem Prototyp! Jetzt heißt es weitere Players an Board zu bekommen, weitere Testings durchzuführen und Funding für eine erste Umsetzung des Prototyps in einer Pionierregion zu erwirtschaften.

Wir bedanken uns bei Claus Hofmann-Credner (Marketing Director Aldmudler), Katharina Pavelescu (Themenkooperation & Partnermanagement Österreich Werbung), Kathrin Löffel (Content Manager Österreich Werbung), Thomas Reiter (Co-Founder Staymate), Thomas Figlmüller (Gastronom, Figlmüller Group) und Eric Weisz (Founder Circly und Ordito) für die Teilnahme, den kreativen Austausch und freuen uns auf die gemeinsamen nächsten Schritte!

Sagen Sie Hallo.

Sie haben eine Projektidee, die Sie mit uns besprechen möchten? Das trifft sich gut. Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen!