Vom Buzz Marketing zur Customer Experience: Wie sich Social Media und Digitale Kommunikation diversifizieren und transformieren.

Mehr denn je geht es heute um die Kunden unserer Kunden: Die Verbindung der Wünsche von KonsumentInnen mit den Möglichkeiten einer Marke. Um idealerweise an jedem Touchpoint zu begeistern. Und: um die Beweglichkeit, die es dafür im Inneren eines Unternehmens braucht.

2004 und damit zufällig im selben Jahr wie Facebook gegründet, steckt die Mission von ambuzzador schon im Namen: Menschen zum Schwärmen zu bringen. Noch bevor sich Social Media, wie wir es heute kennen, im deutschsprachigen Raum etabliert, startet ambuzzador erste Buzz Marketing-Kampagnen und Trendscouting-Programme direkt mit den Kunden unserer Kunden. Dank der Dynamiken von Social Media sind diese Methoden seit 2008 skalierbar und der ambuzzador Zugang von der „menschlichen“ statt der technologischen Seite bewährt sich: Von der eigenen Produkttesting-Plattform bis zum ersten BloggerInnen-Programm blogn’buzz, von der Übersetzung klassischer Kampagnen in Social Media bis zur täglichen redaktionellen Inszenierung von Marken in Social Media samt Community Management und Media entwickelt sich das klassische Social Media Agenturgeschäft bis heute dynamisch weiter.

In dieser Entwicklung wird der Ruf zur Digitalen Transformation immer lauter. Eine in Social Media fitte Kommunikationsabteilung als Einzelkämpfer in Unternehmen reicht längst nicht mehr aus: Um (kommunikative) Chancen in Echtzeit nutzbar zu machen, braucht es silo-übergreifende Netzwerke in Unternehmen. Diese bieten die nötige Agilität für den exponentiell hohen Veränderungsdruck, um auf disruptive Phänomene nicht nur re-agieren zu können.

Trotzdem, oder gerade deshalb: Die Ambitionen sind hoch. Die DACH Region soll zu einer Region mit digital fitten Unternehmen werden, mit ambuzzador Kunden als Pioniere. Das führt mancherorts zur digitalen Überforderung, die sich mit dem Spruch „too much, too soon“ wohl am besten zusammenfassen lässt. Für das ambuzzador Team, bis dato im Agentur-Business immer honoriert für die enorme Geschwindigkeit, ist diese nun notwendige bedachte und besonders im Konzernkontext vorsichtige Arbeitsweise nicht immer einfach.

Offen gesagt: Auch ambuzzador intern erfordert das neue Fähigkeiten, Arbeitsweisen und Strukturen.

Ganz nach dem Motto „the next big thing will be a lot of small things“ eignen sich die ambuzzador Experten laufend neue Kompetenzen und Methoden an. Wichtig ist es uns dabei, direkt an der Quelle und von Experten zu lernen: Ob Change Management (zertifiziert durch die Beratergruppe Neuwaldegg), innovative Organisationsformen (Holacracy), das exponentielle Potenzial von Technologien (an der Singularity University) oder Design Thinking (in Stanford und Potsdam) – unsere Kunden profitieren von der Kombination der langjährigen Erfahrung mit den neuen Impulsen.

Im Frühjahr 2016 folgte der große Schritt der ambuzzador eigenen Transformation : in einem absolut an unseren Kunden orientierten Prozess erarbeitet das Team eine interne Neuaufstellung in 4 Geschäftsbereiche. Basierend auf den unterschiedlichen Bedürfnissen und Zielen der ambuzzador Kunden, um Sichtbarkeit, Innovation und Business Impact im Zusammenspiel der unterschiedlichen Experten künftig noch punktgenauer zu generieren:

  • Selbstverständlich im traditionellen Social Media Agentur Business , in dem Social Media Experten ihr Channel Know-how und neueste Trends seit 9 Jahren in konsequentes Storytelling und aufsehenerregende Kampagnen übersetzen. Dabei immer im Fokus: kommunikative Chancen zeitnahe in Quickwins zu verwandeln. Als neuestes Instrument der digitalen Markenführung entstehen Community Drehbücher , in denen endlich auch die Community eine tragende Rolle als Mit-Darstellerin auf der Markenbühne bekommt. In Kooperation mit Helene Karmasin .

  • Der Geschäftsbereich Digitale Strategie entwickelt Unternehmen entlang von Einzelprojekten zur übergreifenden Digitalen Gesamtstrategie, Social Media immer im Herzen. Mit konsequentem Fokus auf die Customer Experience. Unter Einsatz der neuesten Möglichkeiten, wie z.B. Artificial Intelligence im Customer Service.

  • Der Geschäftsbereich Digital Business Transformation arbeitet eng mit Executives, die sich mit Fragen rund um Digitalisierung, Leadership und Innovierung beschäftigen. Die große Frage, die u.a. im Executive Digital Future Circle diskutiert wird: Wie halte ich die Bedürfnisse meiner Kunden und meine Organisationsstruktur und Team Fähigkeiten vor dem Hintergrund disruptiver Phänomene im Blick?

  • Der ThinkTank Prototyping setzt für alle Geschäftsbereiche entscheidende Impulse. Hier ist der Raum, um Widerstände in Aktivitäten zu transformieren, auszuprobieren und fokussieren aufs Tun: Tun trotz der immanenten Gefahr des Scheiterns, Tun aus blanker Neugier, Tun um schlussendlich das Erlernte in den Alltag zu überführen.

In dieser neuen, interdisziplinären Aufstellung, freuen wir uns jeden Tag über neue Aufgabenstellungen, um das Zeitalter der Digitalen Transformation wesentlich mitzugestalten und zu innovieren.