Social Business Excellence | IBM Executive Dinner “Von Social Media zu Social Business”

Ende März luden IBM Österreich, ambuzzador und dccs zu einem „Social Dining“ ins IBM Client Center Wien. Dort wurden konkrete Möglichkeiten zur Umsetzung und Lösungsansätze für die disruptiven Problemstellungen unserer Technologie-Ära besprochen.

Bei wunderschöner Aussicht über die romantische Altstadt von Wien trafen sich Businessexecutives , um Lösungen für die Herausforderungen unseres konvergenter und immer disruptiver werdenden digitalen Zeitalters zu diskutieren. Gastgeber Franz Dornig von IBM begrüßte seine Gäste und leitet in das neue Eventformat – mehrgängiges Dinner mit Impulsvorträgen, quasi „Social Dining gemixt mit Content“ – ein.

Wie auch ambuzzador strapaziert IBM das Wort „ Transformation “, denn diese Entwicklung bemerken wir in vielen Bereichen. Allen voran ein kultureller Wandel des Zusammenarbeitens, ein Ziel, das IBM und ambuzzador als Partner verbindet.

Ernst Rachovansky von IBM mit dem konvergenten E-Mailtool.

Traditionelles E-Mail war gestern

Kommunikation als Zentrum der Disruption war der Schwerpunkt des Abends. So wurde vor allem die Art, wie man miteinander – ob firmenintern oder -extern ­ kommuniziert , auf eine neue Ebene gebracht. Nach einem leichten Gruß aus der Küche betrachtete Ernst Rachovansky von IBM kritisch, wie viel Zeit mit dem Sortieren von E-Mails verloren geht.

Studien zufolge verwendet man an die 30 % an Arbeitszeit nur mit dem Suchen nach relevanten Inhalten. Allgegenwärtige E-Mailflut, der man mit einem speziellen, konvergenten Tool entgegenarbeitet, soll helfen. Es werden mehrere Ebenen von Arbeitsutensilien (Mail, Kalender, Kontaktspeicher, Dateienverlauf) zusammen gezogen, um das Maximum aus digital verschriftlichter Kommunikation herauszuholen: IBM VERSE soll uns demnächst Zeit ersparen, die für andere Dinge besser eingesetzt werden will.

Social Intranet

Nach einer köstlichen Suppe stellt Thomas Hurmer von AVUS die soziale Intranetlösung vor. Gleich vornweg: Avus ist international in vielen Ländern tätig und das – gelebte! – Netzwerk setzt sich über Ländergrenzen, verschiedene Sprachen und Kulturen hinweg. Nahezu in Echtzeit, schließlich geht es um die Abwicklung von Schadensfällen im internationalen Context.

Hurmer: „Unsere MitarbeiterInnen brauchen ein sehr breites Spektrum an Informationen . Und die müssen immer aktuell sein.“ Deshalb ist es wesentlich, in einem großen Datenmeer wie dem Intranet schnell und effizient an Informationen zu kommen. Und zwar so, dass die ältesten und die jüngsten Mitarbeiter gleichermaßen damit zurechtkommen.

Mit ihrem Partner dccs hat AVUS deshalb mit IBM Connections auf eine Plattform gesetzt, die essentielle Information, Hintergrundinformation und Nice-to-have-Content einfach zugänglich und teilbar macht. Wichtig ist hier vor allem die Beschlagwortung des Contents, mit dem man alle relevanten Informationen in dem über 1000 Dokumente großen Pool einfach findet.

Röß: „Es ist wichtig, die Leute dort abzuholen, wo sie gerade sind.“ Das heißt, sie an der Hand zu nehmen und fit für neue Systeme zu machen, ohne etwas vorauszusetzen.

Das ist erst der Anfang…

Nach der Hauptspeise, habe ich versucht, die Metaebene zu den neuen Dynamiken , ausgelöst durch Social Media und exponentielle Technologien (Internet, Artificial Intelligence, Robotics, low energy bluetooth, 3D Printing etc.) den anderen Gästen näher zu bringen. Mittlerweile verlangt die Digitale Revolution Organisationen Kommunikation in Echtzeit ab: Diese Dynamiken können wir nutzen, um Prozesse und Angebot nahezu in Echtzeit zu innovieren, neue Marktchancen zu eröffnen und wahrzunehmen. Um von neuen Mitbewerbern nicht überholt zu werden, die traditionelle Geschäftsmodelle dank der neuen Technologien innerhalb kürzester Zeit mit Grenzkosten nahe 0,- € unerwartet aufbrechen.

Die Kernfrage der Unternehmensführung in diesem Umfeld lautet: Wie stelle ich sicher, dass mein Team das Potenzial der digitalen Möglichkeiten erkennt und ausschöpft?

Jetzt geht es darum, den digitalen Begriffsdschungel rund um Ihr Business zu entwirren: Schritt für Schritt, damit

  • Sie heute und künftig sicherstellen können, dass Sie die essentiellen Trends & Entwicklungen sofort auf Ihrem Radar haben.
  • Entscheidungen eigenständig genau dort in der Organisation getroffen werden, wo das Wissen dazu vorhanden ist .
  • Ihr Unternehmen attraktiv und fit ist, um „Digitale Revoluzzer“ als Kunden, Multiplikatoren oder auch als Digital-Future- Talente für sich zu begeistern.
  • Sie von digital getriebenen Kräften und Trends im Markt für Ihr Unternehmen in Form von Innovierung Ihres Geschäftsmodells ideal profitieren können.

Erste Voraussetzung dafür ist eine neue Form von Leadership: Power to the team lautet das Geheimnis: Entscheidungen werden in unserer komplexen Welt optimalerweise längst nicht mehr „an der Spitze“ getroffen. Sondern dort, wo Erfahrung und Wissen gebündelt sind. In Projektteams. Quer über das Unternehmen. Ohne neue Formen der Kollaboration: unmöglich.

Auch die Kultivierung einer Fehlerkultur gehört dazu: Wir haben gelernt, immer nach der einen, perfekten Lösung zu suchen, doch das dauert zu lange und birgt die Gefahr des unpassenden Timings. Prototyping ist das Stichwort: Ausprobieren, lernen und „real time excellence“ erlangen.

“Sacred Cows make the best burgers.”

( Paul Saffo , Singularity University.)

Große Organisationen tun sich schwer, sich zu innovieren. Einer, der das trotzdem vorgezeigt hat, war Steve Jobs: Hätte sich Apple am iPod Markt nicht selbst kannibalisiert, (iPhone) so hätte es wer anderer gemacht.

ambuzzador_ibm_executive-dinner

Sabine Hoffmann, ambuzzador Geschäftsführerin.

Innovation passiert am Rande von Organisationen, in kleinen Teams, die neu und anders miteinander, aber auch anders mit ihrem Umfeld arbeiten. In einem neuen Bereich, wo ich mit überschaubarem Budget etwas ausprobieren kann. Wenn die Idee aufgeht, na dann verkauft es sich gut. Wenn‘s nicht funktioniert, dann ist auch kein großer Schaden entstanden.

Doch wie komme ich da hin? Das Zauberwort „Transformation“ klingt einfach, bedeutet aber sehr konsequente Arbeit.

Mit neuen und anderen Partnern, die mit den Dynamiken des Digitalen Zeitalters vertraut sind. Die unternehmensintern und im Partner Netzwerk als Katalysator wirken. Mit meinem Team von ambuzzador begleite ich Unternehmen und Pionieren vom (noch) funktionierenden traditionellen in das digitale Zeitalter.