Neues Jahr, Neues Arbeiten! Teil 1

Warum es 2017 an der Zeit für ein Umdenken in Arbeitsweisen, -strukturen & -methoden ist!

Start-Ups recruiten mit dem Satz „Bei uns gibt’s einen Wuzzler und wir schauen immer gemeinsam Fußball!“ Microsoft setzt schon längst auf Lounge Möbel, „Think Workspaces“ oder die Clean Desk Policy ohne fixen Arbeitsplatz. In manchen Büros gibt’s sogar Beertender, Eismaschinen und Humidore.

Das Wo

Das entspricht nicht ganz unserem Verständnis vom Neuem Arbeiten. Wir sind stolz auf unsere neuen Möbel , die sich noch im nächsten Monat durch unser ganzes Office ziehen werden. Doch auch unsere interne Kommunikation wandelt sich mit dem Äußeren mit: Unternehmensweit setzen wir seit wenigen Tagen auf Slack. Wir sind ständig in Veränderung, im Innen und Außen, denn Neues Arbeiten ist ebenso wenig starr wie unser Business .

Das Wie

Ein stimmiges Arbeitsumfeld ist nur einer der Faktoren des Neuen Arbeitens. Denn we still need to get our job done! Die Voraussetzung, dies im Stil des Neuen Arbeitens zu tun, sind agile, flexible Zusammenarbeit sowie eine lebendige Organisationsstruktur, die von der Führungsebene und den Teammitgliedern gleichermaßen getragen wird.

Say what?

Klingt gut, oder? Konkret bedeutet das Folgendes: Ein lebendiges Unternehmen braucht lebendige Organisationsstrukturen. Das funktioniert mit Projekt-Management und Collaboration- bzw. Kommunikations-Tools, die agiles, flexibles Agieren über Hierarchien und Abteilungen hinweg ermöglichen.

Da Teams in unterschiedlichen Zusammensetzungen gleichzeitig an unterschiedlichen Projekten arbeiten, ist es wichtig, effizient zu planen und den Überblick zu behalten. Hierbei bedienen wir uns beispielsweise der Software Atlassian mit JIRA und Confluence, um unsere täglichen Tasks sowie wertvolle Informationen, Protokolle und vieles mehr immer auf einen Klick parat zu haben. JIRA unterstützt hierbei unsere erworbenen Fähigkeiten zu Scrum.

Die tägliche E-Mail Flut verringern wir mit Yammer, Trello und Workplace by Facebook – und das gemeinsam mit unseren Kunden . Jede Plattform hat ihre Stärken und Schwächen. Projektmanagement klappt besser mit Trello, die Übersichtlichkeit zur transparenten Kommunikation mit Workplace by Facbeook. Diese müssen identifiziert und auf das jeweilige Team abgestimmt werden. Für uns fungiert Slack als internes Kommunikationstool für flexiblen Austausch.

Wichtig dabei: diese Agilität gemeinsam leben. Warum nicht eine neue Plattform mit dem ganzen Unternehmen testen? Oder alle Projektteilnehmer – auch außerhalb des Unternehmens – miteinbeziehen? Die neuen Tools ermöglichen interdisziplinären Austausch in Echtzeit – und zwar im daily Business und nicht nur bei der Weihnachtsfeier. So können wir ergebnisoffen, schnell, transparent und auf Augenhöhe auf das nächste (Teil-)Ziel zusteuern.