Mit Künstlicher Intelligenz Social Media Performance pushen!

Künstliche Intelligenz ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Alexa oder Siri sind zu omnipräsenten Wegbegleitern geworden und helfen uns alltägliche Tasks zu bewältigen. Doch wie funktioniert KI eigentlich genau und wie kann durch diese die eigene Social Media Performance gesteuert werden?

Wir haben die Antworten auf diese Fragen und zeigen anhand eines Use Cases wie das Zusammenspiel aus KI und Social Media Redaktion funktioniert. Sie sind bereit für ein Date mit Data Debbie?

Kurzes Recap: Das ist KI und so funktioniert’s!

Wer Künstliche Intelligenz oder „KI“ verstehen möchte, denkt am besten an das menschliche Gehirn. Dieses ist voll mit Milliarden von Nervenzellen, kurz auch Neuronen genannt. Jedes Neuron ist mit einem anderen Neuron verbunden und kann Signale empfangen und weitergeben. Mit zunehmendem Alter wachsen die Neuronenverbindungen im Gehirn und werden strukturierter.

Ähnlich arbeitet auch Künstliche Intelligenz. Doch anstatt der Nervenzellen gibt es sogenannte Knotenverbindungen, die mathematischen Gleichungen ähneln. Diese Nodes sind in Schichten angeordnet. Jeder Knoten erhält dort Signale der vorherigen Schichten und schickt diese wieder weiter. In der ersten Schicht werden einfache Informationen behandelt, in den weiteren Schichten kombiniert, sodass die KI zu einem Endergebnis kommt.

photo-1527474305487-b87b222841cc.webp

Damit Künstliche Intelligenzen funktionieren, müssen sie von Menschenhand mit Daten gefüttert werden. Eine KI benötigt zehntausende bis hundertausende Datensätze, um unterscheiden zu können, ob ein Bild einen Flieger oder eine Wolke zeigt. Es gilt: je komplexer das Problem, desto mehr Beispiele werden benötigt. Eine KI ist daher nur so gut, wie das Datenmaterial von dem sie lernt.

Doch wie können Künstliche Intelligenzen nun den Arbeitsalltag in einer Social Media Redaktion vereinfachen? Data Debbie zeigt, wie’s geht.

Data Debbie: So vereinfacht sie den Social Media Alltag

Data Debbie ist eine echte Analytikerin – allerdings ist sie kein Mensch, sondern eine Künstliche Intelligenz, die von Stefan Schwaha, dem Head of Innovation bei ambuzzador, ins Leben gerufen wurde. Sie hilft den Social Media RedakteurInnen dabei die Content Formate für ihre Kunden zu analysieren, sodass diese den besten Weg für deren digitalen Auftritt einschlagen können.

AMB_DATA_DEBBIE_LOGO_FINAL.width-800[1].jpg

Top 5: So hilft Data Debbie in der Social Media Redaktion

  • Performance Check in Bezug auf Verzielungen, wie Awareness, Conversion oder Engagement
  • Vergleichsanalysen von Postings in Form eines Post Ranks
  • Zeitraum-Analyse von Kampagnen
  • Performance Prognosen für künftige Social Media Posts oder Formate
  • Kopf frei für Kreativität!

Use Case: Data Debbie trifft auf Austrian Airlines

Austrian Airlines ist seit neun Jahren Kunde von ambuzzador und in Zusammenarbeit einer der Pioniere, wenn es um die KI basierte Erstellung von Social Media Content Formaten geht. Wöchentlich erhält das Social Media Team von Austrian Airlines durch Data Debbie Performance Updates, die unkompliziert aufzeigen, wie die Postings der letzten Woche performt haben.

Das sind der Post Rank, der Cost Per Purchase sowie das Budget und der Zeitraum der Bestperformer auf Facebook und Instagram. Ergänzend wurde ein eigenes Dashboard entwickelt, das den Überblick für das Team, aber auch das Management rund um die Uhr garantiert.

Boing_707_TBT.png

Ein gutes Beispiel für das harmonierende Zusammenwirken von Data Debbie und Austrian Airlines sind beispielsweise Kampagnen für neue Destinations-Launches. Gepostete Sujets können bereits nach wenigen Tagen auf ihre KPIs analysiert und Bestperformer herausgefiltert werden. Dies ist vorteilhaft, da so sowohl ein schneller Kurswechsel innerhalb der Kampagne vorgenommen werden kann, als auch eine Kurskorrektur ermöglicht wird. Datenbasiert wird entschieden, was performt und was nicht. Target Groups können besser abgeholt und eine gezieltere Erstellung der Content Pieces vorgenommen werden – egal ob es sich hierbei um Textlänge oder Bildcontent handelt.

Künstliche Intelligenz ist im Redaktionsalltag nicht als Konkurrent anzusehen, sondern als ein engagierte Kollegin. Durch das Zusammenwirken aus Mensch und Maschine entsteht eine besondere Value-Co-Creation. Hier erfahren Sie näheres den Funktionen und den Vorteilen von Data Debbie.

Habe Sie Interesse an einem Date mit Data Debbie? Wenn ja, können Sie sie gleich kontaktieren: