Lasst uns den Digitalen Raum als neuen Ort der Begegnung mit Freude erobern!

It's on! Mit unerschrockener Zukunftsfreude sind wir in dieses Jahr 2021 gestartet, im Rahmen eines digitalen Open House Events. Im virtuellen Erlebnisraum des Open House haben wir gemeinsam die Superkräfte identifiziert, die uns das Jahr 2020 bewusst gemacht hat. Der Tenor für 2021 ist klar: Wie gelingt es uns, hybride Erlebnis Räume zu schaffen, in denen wir uns neu und anders begegnen können? Im Rahmen von touristischen Erlebnissen, Events, (Kreativ) Meetings, Team (Building) Formaten, sozialen (After Work) Events und vielem mehr ...

Viele von uns sind müde. Von einem ungewöhnlichen Jahr, das uns alle aus der Komfortzone gebeten hat. Einen Digitalisierungs- und Innovationsschub ausgelöst hat, der uns ein viel größeres Stück weitergebracht hat als in einem "normalen" Jahr. Manche genießen die ständige Veränderung und dafür notwendige Flexibilität, die sie als neues Normal für sich lieb gewonnen haben, andere freuen sich auf das "endlich wieder persönlich zusammenarbeiten".


Der Jahreswechsel? War kein "richtiger" Jahreswechsel, weil alles so weiter geht wie im Dezember ... ja stimmt. Die Herausforderung liegt jetzt darin für sich selbst und das, was wir uns wünschen, für 2021 in den Lead zu gehen!

MotivatorIn und Mut-MacherIn zu sein für das persönliche und berufliche Umfeld, Führungsverantwortung hin oder her.

Dafür gibt es unterschiedliche Aspekte, an denen wir uns mental ausrichten können:

  • An den diversen Möglichkeiten und Zukünften: ja, es bieten sich jetzt plötzlich viele Richtungen, in die wir uns entwickeln können oder müssen. Die Option zu warten, gibt es jedenfalls nicht, sonst werden die Zukunftsszenarien unweigerlich negativ ausfallen. Öffnen wir uns allerdings für all die Optionen, die sich auftun in dem neuen Paradox aus lokal und digital, lassen sich Zukünfte designen, erlebnisbasiert simulieren und schon sind wir am Weg ...
Szenario Entwicklung

Szenario Design

  • Am eigenen Mindset: Spätestens jetzt müssen wir alle unser Wachstums Mindset auspacken. Erregt statt bedroht sein vom Chaos & Wandel, flexibel und offen sein, statt recht haben zu wollen, freudvoll in die Anstrengung gehen, anstatt zu jammern, Wunder als natürlich annehmen statt sie als Zufall einzuordnen. Dafür braucht es Training, wie für jeden Muskel auch ;-) Sabine Hoffmann hat dafür im letzten Jahr mit "Inspire Your Life" eine zusätzliche Beratungssparte eröffnet und freut sich über Anfragen!

Wachstums Mindset
  • An der kreativen Gestaltung digitaler Erlebnisse und Räume: Ganz im Sinne des Wachstums Mindsets wollen wir das Potenzial Digitaler Räume entfalten und entwickeln - in hybriden Formaten, gemeinsam mit allen, die sich drauf einlassen. Die Erfahrung 2020 zeigt, dass die "menschliche" Begegnung in virtuellen möglich und freudvoll ist!
WKO SMART HOME CASE STUDY32.PNG

Hybrides Erlebnis Design: Mit der "Kundenbrille" im virtuellen Kreativraum.

Hybride Räume und Erlebnisse

Das nächste Buzz Word? Keine Sorge, gemeint sind Erlebnisse, die sich online und "im echten Leben" abspielen. Um sehr bewusst unterschiedliche Sinne zu aktivieren und Kreativität zu entfalten.

"Wir sitzen jeden Montag in unserem Jour Fixe und haben seit 2 Jahren dieselbe Agenda dafür... Das Ergebnis? Eskalationen statt kreative, neue Lösungen. Das Digitale hat die Situation nur weiter verschärft!", eines von vielen Zitaten, das uns ermutigt, digitale Begegnungen neu zu designen. Aber fangen wir mal von vorne an: Über welche Art von Begegnungen sprechen wir überhaupt? Was ist alles denkbar?

  • Meeting Räume: die wir ab sofort kreativ gestalten können. Mit virtuellen Hintergründen im Video Call, Aktivierungen zwischendrin, Aufgaben die der/ die TeilnehmerIn outdoor erledigt, virtuellen Arbeitsflächen, die wie Games gestaltet werden können und wollen ...

  • Events, Konferenzen & Trainings: "Trainings müssen ab sofort im Wohnzimmer unserer Teilnehmer stattfinden.", ein weiteres Zitat einer Teilnehmerin. KeineR möchte mehr für eine Fortbildung irgendwo hinfahren... könnte sein. Zumindest Hybridformen wird es brauchen. Alles in der Gruppe, passiert z. B. im Video Call, die persönliche Zeit für Reflexion alleine in der Natur. Inspire Your Life experimentiert bereits mit solchen Formaten. Lilli´s Ballroom bietet online Tanzkurse und initiiert Tanzevents international.

  • Formate für Team Rituale: Jour Fixes, Retros, Team Events, Off Sites, das möchte alles gestaltet sein - um ein WOW zum Start und ein Teamgefühl zu ermöglichen. Ein Gefühl, das vielen fehlt, die seit März (!) im Home Office operieren.

  • Soziale Events: zusammenkommen auch ohne "Meeting", ein After Work Bier gemeinsam trinken, Weine verkosten, die Weihnachtsfeier feiern - auch mit Musik und Tanz! Das geht, wir haben's ausprobiert. Wir müssen uns nur einlassen drauf ...

  • Lokale Erlebnisse: ein Café auf der Piazza Navona, ein Bummel durch die Wiener Innenstadt, ein Blick auf die Tiroler Berge... warum nicht online erlebbar machen, solange das Reisen nicht wirklich oder nur eingeschränkt möglich ist? Und dazu ein Bier, einen Almdudler und eine Pizza online liefern.

  • .... und was Ihnen oder Dir sonst noch alles einfällt ;-)

Denkbar ist also vieles. Was wir dafür im ersten Schritt sicher "wegwerfen" müssen ist der Anspruch an Perfektion - Unternehmen betreten damit neues Terrain und müssen Ihre Marke in diesem hybriden Erlebnisraum erst neu erfinden, am besten im Rahmen von konkreten Experimenten und nicht in Konzeptpapieren ;-)

Bereit für die eigenen Zukünfte

Haben wir uns erstmal an das neue Zusammenarbeiten in hybriden Begegnungen gewöhnt, dann sind wir bereit dafür, "barrierefrei" an unseren Zukünften zu arbeiten. Szenarien zu entwickeln, zu trainieren und zu erleben, um im JETZT Entscheidungen zu treffen, die wir in welcher Zukunft auch immer nicht bereuen werden. Future Design ist die Disziplin, durch die wir eingefahrene Strategie Prozesse ersetzen werden. Ein kontinuierlicher Prozess, der parallel zur Linienorganisation permanent in Frage stellt, neue Möglichkeiten denkt und in risikofreien Speed Booten umsetzt.

Doch ein Schritt nach dem anderen: starten wir jetzt mal ins Gestalten hybrider Erlebnis Räume und zwar am 12. Februar im ambuzzador Open House.