Ich Block, Du Chain

Der Blockchain wird die Welt verändern. In einem dezentralen Netzwerk sorgt die Community dafür, dass Transaktionen sicher und einfach vollzogen werden können. Das dezentrale Vertrauen vermag sämtliche Branchen zu revolutionieren.

Wie alles begann und wieder endete

Acht Uhr. Frühstück mit den Mails vom Vortag und einem Bosniaken. Plötzlich meine Kollegin: “Stefan! Schau dir Blockchain an. Das ist was für dich, das brauchen wir, das ist geil.” Mit hoffnungslos kompetentem Gesichtsausdruck parierte ich diese Anfrage für den ersten Moment.

Der Versuch kompetent auszusehen.

Der Versuch kompetent auszusehen.

Blockchain – das ist doch die Grundlage von Bitcoin , ein Thema, das ich jetzt nicht als besonders heiß empfand. Aber was ist das jetzt genau? Der Blockchain ist tatsächlich eine Kette aus einzelnen Datenblöcken . Jeder Block enthält Daten (bspw. Informationen zu einzelnen Geldtransaktionen). Die Blöcke sind dabei auf einer Vielzahl unterschiedlicher Rechner auf dem ganzen Erdball verteilt, die den Datenbestand duplizieren und auf Gleichstand halten.

Mit dieser Architektur lassen sich Informationen sicher ablegen , da diese verschlüsselt und auf mehreren Knoten ausfallsicher gespeichert sind. Das entscheidende daran, jeder vorhergehende Block verweist auf den darauffolgenden Block . Damit ist es für die dunkle Seite nicht möglich, eigene Blöcke in den Verbund einzuschleusen. Es wären 51% des Netzwerks unter Kontrolle zu bringen, um genügend Einfluss zu bekommen. Die Prozesse und Mechanismen sind dabei open source , für jeden öffentlich einsehbar. Die gespeicherten Daten jedoch sind nur mit dem dazugehörigen Schlüssel zu öffnen .

Gut. Das System ist unendlich schön. Doch wo ist das Fest der Innovationssinne? Wo ist der Hauch Revolution, den ich gewittert hatte? Egal. Nächstes Mail.

What the block?

“Hast du’s dir angesehen? Blockchain?” – “ja, eh super – Ähhh” – “Das ist alles?” Für diese Situation hatte ich nun keinen Gesichtsausdruck parat. Ich erkannte jedoch: da war mehr! Jetzt handfeste Literatur ( Blockchain Revolution ) geschnappt, brand eins gelesen und mich mit den Köpfen von the ventury ausgetauscht. Und langsam trat das Gold an die Oberfläche.

„Oh my god, this is it. This is the big breakthrough. This is the thing we’ve been waiting for. He solved all the problems. Whoever he is should get the Nobel prize — he’s a genius. This is the thing! This is the distributed trust network that the Internet always needed and never had.” Quelle: Washington Post . Was Programmierer und Vordenker wie Marc Andreessen zu solchen Lobeshymnen verleitet ist die Tatsache, dass der Blockchain die Dezentralisierung von Vertrauen ermöglicht hat. Und das ist entscheidend, da unsere Wirtschaft, wenn nicht so ziemlich alles von unserem sozialen Leben, auf Vertrauen fußt . Man muss darauf vertrauen können, dass das Geld, das man bekommen hat, tatsächlich etwas Wert ist, dass niemand eine Zahlung einfordern kann, die schon geleistet wurde oder dass der eigene Besitz eindeutig dokumentiert ist. Genau an dieser Existenzgrundlage für den gegenseitigen Austausch bringt der Blockchain eine Lösung.

Diese Lösung ist verlockend, da Transaktionen einerseits billiger aber dennoch sicher abgewickelt werden können und andererseits die benötigte Infrastruktur rasch von klein auf groß skaliert werden kann . Alle Intermediäre, die heute als Schiedsrichter Transaktionen garantieren: Notare, Rechtsanwälte, Banken, der Nachbar haben in diesem Punkt entweder Konkurrenz oder ein neues Werkzeug bekommen. Die Rolle des Schiedsrichters wird durch den Blockchain quasi auf viele Köpfe verteilt. Mit anderen Worten die Quelle des Vertrauen ist nicht länger Teil einer Job description, sondern geht vom Zusammenschluss Einzelner , einer Community , aus.

Blockchain Skizze meines Sohnes.

Blockchain Skizze meines Sohnes.

Die Möglichkeiten Blockchain als Betriebssystem für eigene Prozesse zu nutzen sind so vielfältig, dass sie unweigerlich überfordern. Ein Panoramablick über die bereits existierende Blockchain Landschaft abseits dem Klassiker der Bitcoin: Musiker können Ihre Werk als mp3 (oder .flac für audiophile Freunde)  in der Blockchain ablegen, um so ihre Urheberschaft endgültig zu klären. Aber in weiterer Folge darüber auch lizenzieren lassen. Sozusagen iTunes oder Spotify auf der Blockchain : http://ujomusic.com/ . Das Grundbuch oder Firmenbuch wäre auf der Blockchain realisierbar. Mit “create a legal proof. No bullshit” wirbt Blockchain powered: https://bitproof.io/ . Eine Bundespräsidentenwahl ohne Wahl-wait-for-it-karten wäre auf der Blockchain möglich: https://followmyvote.com/ . Ganz zu schweigen von den Möglichkeiten in der Buchhaltung . http://www.libra.tech/libra-enterprise/

I’m still Chainy from the block.

Die Geschichte klingt vertraut: “Eure Tage sind gezählt.” “Alle, die nicht bei Drei auf dem Baum sind, werden disrupted.” Es geht hier allerdings nicht um die Frage, wie man auf die Bedrohung Blockchain reagiert, sondern welche neuen Möglichkeiten sie bietet. Dabei helfen Frameworks wie Ethereum oder Tierion , um die Kraft der Blockchain in eigenen Prototypen selbst zu erkunden ohne dabei in die hoch komplexe Mathematik abtauchen zu müssen. “Traditionelle” Unternehmen experimentieren auch schon, wie beispielsweise Philips mit ihrem Blockchain Lab für Anwendungen im Gesundheitswesen .

Ein weiterer für mich sehr interessanter Anwendungsbereich: die systematische und sichere Verschränkung des supply chains mit der Blockchain. Vom Ursprung bis zur Entsorgung lässt sich die Lebensgeschichte einfach und sicher dokumentieren. Egal ob es die Herkunft des Biohendls aus dem Burgenland oder das Universum an Einzelteile der Automobilindustrie. Startup Provenance arbeitet an diesem Thema.

Für Plattformen wie Facebook, Instagram und co bedeutet die Blockchain eine Macht Verschiebung Richtung Anwender. Die Bündelung meiner Daten, bei nur einem Dienst in einem Netzwerk wird aufgehoben. Im Gegensatz dazu ist es mit der Blockchain möglich unterschiedliche Pesonae zu führen: Eine Persona für Bankgeschäfte, eine für Gaming-Netzwerke und sogar ein Persona für Social Media, ohne dass sich diese Ausschnitte meiner Persönlichkeit jemals in die Quere kommen. Der Punkt dahinter: man selbst ist Herr/Frau der eigenen Daten und ist im dezentralen Netzwerk nicht mehr an einige wenige Dienste gebunden. Das Social Media Netzwerk auf Blockchain möchte Synereo bieten.

Was ist von all dem zu erwarten? Die technologische Munition für rapiden Wandel ist vorhanden. Was meiner Meinung nach noch fehlt ist der Zünder. Vertrauen ist wohl auch hier das Schlüsselwort. So muss sich das Vertrauen gegenüber einer so komplexen Technologie wie Blockchain erst noch etablieren. Zwar steckt diese nicht mehr in den Kinderschuhen, der Sprung in die schicken Banker Lackschuhe ist aber noch ein weiter. Ich wage zu bezweifeln, dass die Hoheit über die eigenen Daten oder die bloße Existenz einer billigeren Alternative ausreicht, sich die Mühe zu machen etwas Neues zu lernen. Dennoch bin ich überzeugt, dass es Anwendungen als Zünder geben wird, in der substanzieller Mehrwert durch den Einsatz von Blockchain erbracht werden kann. Dies kann aber nur gelingen, wenn die Blockchain nicht als Optimierung von bestehenden Strukturen , sondern als Schlüssel zu neuen Lösung eingesetzt wird. Unter diesem Gesichtspunkt ist die Blockchain für sämtliche Branchen relevant.

In dieser Hinsicht zeigt mir meine Annäherung an die Blockchain aber auch, dass es erschreckend schnell passiert Neues in einem Anflug von Betriebsarroganz als unbedeutend abzuhandeln. Daher kann ich nur den Rat geben: Denken Sie jetzt eine Minute darüber nach, wie Sie die Blockchain in Ihren Kontext bringen können .