#Experience2020 die Nachlese – So realisieren Sie Ihr Zukunftsprojekt

In wenigen Wochen ist es soweit Wir starten in's Jahr 2020! In unserer #Experience2020 haben wir gemeinsam mit unseren Gästen, Speakers und der Erfahrung und Expertise unserer ExpertInnen aus dem ambuzzador-Team entwickelt, wie wir unsere Zukunftsprojekte im nächsten Jahr umsetzen werden. Die wichtigsten Takeaways haben wir in diesem Blog zusammengefasst.

Wir alle hatten eine Strategie für 2020, das Jahr, auf das wir schon lange hingearbeitet haben. Doch machen Strategien überhaupt noch Sinn, in einer Zeit, die immer schnelllebiger wird und sich Technologie exponentiell weiterentwickelt? Um in dieser Welt der Veränderung Projekte umsetzen zu können, braucht es nach wie vor einen Plan. Doch wir müssen uns trauen, diesen Plan auch zu ändern und flexibel an neue Begebenheiten anzupassen.

Uns in der Unsicherheit sicher fühlen

Sabine Hoffmann, Gründerin und CEO bei ambuzzador, verdeutlicht, dass es um ein neues Mindset geht, das wir uns zu eigen machen müssen, um in dieser komplexen Welt zukunftsorientiert handeln zu können. Als Menschen lieben wir Stabilität. Nur genau das bietet diese Zeitqualität nicht in der uns vertrauten Form… Wir müssen lernen, uns in der Unsicherheit sicher zu fühlen. Im Tal einer Veränderung, die Welle genussvoll zu reiten, auf die eigenen Fähigkeiten vertrauend, das Neue kreieren. Das ist alles unplanbar per Definition. Sabine Hoffmann ist überzeugt: Um die Zukunft zu "erleben", zählt nur eines: jeden Moment so zu gestalten, wie wir uns die Zukunft wünschen! In diesem Moment.

Filmtipp: In den schwächsten Momenten zur inneren Stärke finden - davon handelt der Film Peaceful Warrior. Hier können Sie sich inspirieren lassen und Mut für den Weg der eigenen Transformation sammeln.

Wie können wir also Sicherheit in der Unsicherheit gewinnen? Indem wir uns systematisch und schrittweise annähern. 6 Kernfragen haben uns durchs Event geführt und sollen Ihnen dabei dienen, Ihr Zukunftsprojekt 2020 umzusetzen.

  1. Wie formiere ich ein starkes Team rund um „meine Idee“?
  2. Wie gelingt ein konzentrierter Innovationsprozess mit möglichst vielen Iterationen und Input vom Markt, in sehr kurzer Zeit?
  3. Wie gelingt es mit geringem Risiko herauszufinden, ob und wo das Ideenkonzept Resonanz findet?
  4. Wie stehe ich wieder auf, wenn das Feedback vernichtend ist?
  5. Wie gewinne ich „die Linie“ für die Serienproduktion meines neuen Produkts?
  6. Wie bleibe ich auch nach dem Launch im Modus des Neuerfindens?

Entwickeln Sie Ihr Zukunftsprojekt mit diesen 6 Impulsen:

1.Wie formiere ich ein starkes Team rund um „meine Idee“?

Stephanie Ogulin, Experience Designerin bei ambuzzador, hat demonstriert, wie aus einer Ideen ein erfolgreiches Kundenerlebnis wird. Die Idee muss funktional sein, zugänglich sein, die NutzerInnen emotional überzeugen und den MitarbeiterInnen das Gefühl geben, einen wertvollen Beitrag zu leisten.

AMB_GRAFIKEN_EXPERIENCE_ELEMENTS.jpg

Das Geheimnis für erfolgreiche Teams - ein gemeinsamer Purpose.

Das Geheimnis und gleichzeitig die Königsdisziplin auf dem Weg zum erfolgreichen Zukunftsprojekt, ist es den Teampurpose zu entwickeln. Dafür werden die Stärken, Leidenschaften und Bedürfnisse der MitarbeiterInnen vereint.

2.png

Team Canvas.

Stephanie Ogulin schlägt zur Teamentwicklung den Team Canvas vor, bei dem die Rollen, die Regeln, die Werte und die Ziele rund um den Purpose angeordnet werden. So können Teams sinnstiftend arbeiten und einzigartige Projekte verwirklichen. Ihre Erfahrungen in der Formation von starken Teams hat Stephanie Ogulin auch in einem Blog zusammengefasst. Lesen Sie hier mehr über agile Unternehmenskultur im Zeitalter des #HumanAge.

2. Wie gelingt ein konzentrierter Innovationsprozess mit möglichst vielen Iterationen und Input vom Markt, in sehr kurzer Zeit?

Alexander Krisch, Marktmanagement bei UNIQA, und Stefan Schwaha, Head of Innovation bei ambuzzador, haben verraten, wie sie das erste Gesundheitsprodukt für UNIQA, "Wunschfit", gemeinsam entwickelt haben.

Ursprünglich hatte sich Alexander nur ein einfaches Produkt, eine Auskoppelung und Digitalisierung eines bestehenden Service erwartet, als er sich und sein Team zu einem 5-tägigen Designsprint bei ambuzzador angemeldet hat. Was daraus geworden ist: Experience Design entlang der gesamten Kundenreise...

3.png

Die 5 Phasen eines Designsprints

Damit der Innovationsprozess möglichst reibungslos stattfinden konnte, wurde das UNIQA-Team aus dem Arbeitsalltag herausgenommen und eine Woche bei ambuzzador durch einen 5-tägigen Design Sprints geführt. Gemeinsam wurde ein neuartiges Produktkonzept entwickelt. Lesen Sie hier mehr über den Designsprint mit UNIQA.

3. Wie gelingt es mit geringem Risiko herauszufinden, ob und wo das Ideenkonzept Resonanz findet?

Die Frage zum dritten Impuls kann einfach beantwortet werden. Ideenkonzepte sollen möglichst direkt an den Endnutzern und -Nutzerinnen getestet werden. ambuzzador integriert diesen Agile Learning Loop oft in einem kleinen Rahmen direkt in die Produktentwicklung.

Die Testphase von „Wunschfit“, dem Gesundheitsprodukt von UNIQA, wird ab 07.01. in einem Pilotprojekt ausgeweitet und für die ersten Kundinnen und Kunden am Markt verfügbar sein. Diese werden anschließend persönlich befragt, damit das Feedback direkt in die Weiterentwicklung des Produktes einfließen kann.

4. Wie stehe ich wieder auf, wenn das Feedback vernichtend ist

Vor dieser Frage wird jede Person stehen, die den Weg des Gewissen verlässt und neue Dinge ausprobieren und entwickeln möchte. Bernhard Sieber, Spitzensportler und Mental Coach, versteht es, Teams durch ihre Höhen und Tiefen zu begleiten. "Um agil sein zu können, braucht man feste Wurzeln, ein Bewusstsein für das was man kann und ist", weiß Bernhard Sieber in seinen Trainings und Coachings für agile Teams zu vermitteln. Diese Wurzeln liegen in den Feldern: Begeisterung, Mut und Vertrauen.

Dazu hat uns Bernhard folgende Fragen gestellt, die auch Sie für sich überlegen können:

  • Was ist das, was Sie hinter Ihrem Tun begeistert? Wo haben Sie diese Leidenschaft gespürt? Was wurde danach möglich?
  • Was bedeutet Mut für Sie? Über die eigenen Grenzen gehen? Sie selbst in Frage zu stellen? Wo haben Sie Mut, so wie Sie ihn für sich definieren, das letzte Mal erlebt und gespürt? Was wurde danach möglich?
  • Was heißt Vertrauen für Sie? Auf sich selbst vertrauen? In andere vertrauen? Wo haben Sie solches Vertrauen das letzte Mal erlebt und gespürt? Was wurde danach möglich?

Mit einem klaren Wissen um die eigenen Fähigkeiten und starken Wurzeln, können wir gestärkt in die tägliche Gestaltung der Zukunft gehen.

5. Wie gewinne ich „die Linie“ für die Serienproduktion meines neuen Produkts?

Von der Idee, über den Prototyp und den MVP (Minimum Viable Product) bis zum marktreifen Produkt müssen einige Hürden überwunden werden. Sabine Hoffmann präsentierte anhand der Phasen eines Innovationsprojekts die „Dekomposition von Komplexität", dort wo Innovation auf die Linienorganisation trifft.

5.png

Dekomposition von Komplexität

Anhand des Beispiels der Entwicklung des Concept Fire Truck von Rosenbauer deklinierte Sabine Hoffmann die Erfolgsfaktoren für integriertes, agiles Arbeiten.

Damit Innovationen erfolgreich zur Serienproduktion kommen, braucht es:

  • Das Committment des Vorstands und der Führungsebene, um Investitionen und Ressourcen in der Innovationsphase sicherzustellen.
  • Organisationale Trennung in der Innovations- und Implementierungsphase, im Falle von Rosenbauer in Form eines ausgegründeten StartUps (RED).
  • Agile Arbeitsmethoden: Ein für alle sichtbares Kanban Board, um Transparenz für alle Betroffenen zu gewährleisten. Für das Entwicklerteam und die ExpertInnen aus der Linie.
  • Open Innovation: permanente Einbindung des Kunden, durch die Innovations- und Implementierungsphase.
  • Innovationspartnerschaften: Leadkunden zur CoCreation in der Implementierungsphase, im Falle Rosenbauer die Berliner Feuerwehr.
  • Integration der agilen Planung und der Milestone Planung der Linienorganisation. Und viel Verständnis füreinander. So können beide Seiten voneinander profitieren und ein unschlagbares Team in der Implementierungsphase werden!

6. Wie bleibe ich auch nach dem Launch im Modus des Neuerfindens?

Um im Modus des Neuerfindens zu bleiben, können wir uns von den rasanten Entwicklungen im Digitalen Marketing inspirieren lassen. So sparren wir uns im Growth Marketing etwa mit unserer hauseigenen KI Data Debbie.

Internationale Studien zeigen, dass Teams aus Mensch und Maschine immer zu besseren Ergebnissen kommen als die künstliche Intelligenz oder der Mensch alleine. So arbeiten Teams Seite an Seite mit Data Debbie in einem agilen Setting zusammen, in dem bewährten ambuzzador „3-Walls-Framework“: Analyse, Konzeption und Umsetzung werden sehr bewusst als gesamtes Team exerziert, um die unterschiedlichen Perspektiven aller Fachabteilungen und Experten zu nutzen. Wie das geht erfahren Sie hier im Blogartikel.

Unser Zukunftsprojekt – Nachhaltigkeit auch im Business

Für unsere Zukunftsprojekte müssen wir die aktuellen Herausforderungen unseres Planeten als unsere annahmen: Anlässlich der größten Herausforderung, der Klimakrise, muss Nachhaltigkeit auch in die Geschäftswelt vordringen. Für Sabine Hoffmann bedeutet Sustainable Future andere Werte, Materialien, Technologien, Geschäftsmodelle, neue Formen des Ausgleichs... unser großes Ziel zu wachsen, muss neu definiert werden.

"2020 ist das Jahr, um den ersten Schritt zu machen – dazu braucht es keine Millioneninvestments und kein großes Team. Es braucht ein paar gute Ideen, mutige Menschen und das Mindset, etwas bewegen zu wollen und daran zu wachsen. Als Mensch, als Team, als Menschheit." so Sabine Hoffmann.

Mit dieser Checkliste setzen Sie Ihr Zukunftsprojekt um:

  • Ideation: Design Thinking als Antwort auf die Frage: Wie bringe ich meine vielen Ideen auf den Punkt?
  • Purpose Design: ONE Team, ONE Goal als Antwort auf die Frage: Wie formiere ich ein starkes Team rund um „meine Idee“?
  • Design Sprint: Innovation in 5 Tagen als Antwort auf die Frage: Wie gelingt ein konzentrierter Innovationsprozess mit möglichst vielen Iterationen und Input vom Markt?
  • MVP (Minimum Viable Product) Entwicklung als Antwort auf die Frage: Wie gelingt es mit geringem Risiko herauszufinden, ob und wo das Ideenkonzept Resonanz findet?
  • Growth Mindset Training als Antwort auf die Frage: Wie stehe ich wieder auf, wenn das Feedback vernichtend ist?
  • Integriertes agiles Arbeiten als Antwort auf die Frage: Wie gewinne ich „die Linie“ für die Serienproduktion meines neuen Produkts? -> neues Format to come!
  • KI gestützter 3-Walls-Ansatz zur kontinuierlichen Neuerfindung als Antwort auf die Frage: Wie bleibe ich auch nach dem Launch im Modus des Neuerfindens?

Die Zukunft wartet nicht. Machen Sie sich jetzt bereit für #2020. Wir begleiten Sie gerne als Digitale Praktiker, Coaches und Transformatoren. Jetzt anfragen!