Blogger-Relations in Österreich

Unternehmensinvestition

Wie würde Ihr Unternehmen in Blogger-Relations investieren?

Abgeneigt sind die Partner einander nicht – Blogger wie Unternehmen sind durchwegs an einer Zusammenarbeit interessiert. Allerdings gibt es auf der Bedürfnisebene gewisse Unterschiede :

Die Bloggerinnen und Blogger teilen sich in zwei Lager : Idealisten in der Mehrheit mit knapp zwei Drittel : Sie schreiben den Blog des Themas wegen. Die BerufsbloggerInnen jedoch sind am Geld verdienen interessiert. Beide bezeichnen das Schreiben an sich aber als Hauptantrieb.

Die Mehrheit der BloggerInnen sieht durchaus einen Mehrwert in einer Kooperation mit Unternehmen , wenngleich auch nur 18 Prozent der Befragten bereits in erfolgreicher Zusammenarbeit steht, das ist etwa jeder fünfte. Vielen (48 %) ist eine Kooperation durchaus ein Wunschziel , allerdings nur sofern die Rahmenbedingungen passen. Dabei wird als Hauptkriterium angesehen, dass der Blog thematisch und inhaltlich auch wirklich zum Unternehmen passt – oder anderes herum.

Forderungen Unternehmen

Wie relevant sind folgende Anliegen in Ihrem Unternehmen?

Jeder zweite Blogger wünscht sich, Geld mit dem Blog zu verdienen. Bei jedem Vierten gibt es bereits unregelmäßigen Verdienst. Ebenso viele sind jedoch nicht an einem finanziellen Erfolg mit dem Blog interessiert . Die bisherigen Einnahmen setzen sich aus Links gegen Bezahlung, Sponsored Posts, Bannerwerbung und Affiliate Marketing zusammen.

Einnahmen

Aus welcher Quelle stammen Ihre bisherigen Einnahmen?

Unsicherheit im Unternehmen

Viele Unternehmen scheuen vor Blogger-Relations zurück, weil sie unsicher in Anforderung, Ansprache und Erfolgsmessung mit Bloggern sind. Sie wissen nicht genau um den Nutzen einer Blogger-Kooperation Bescheid, insofern werden Maßnahmen mit Bloggern eher punktuell durchgeführt. (Jedes fünfte Unternehmen mit Blogger-Relations handhabt es auf diese Weise.)

Unternehmen wie auch Blogger wünschen sich einen Partner , der die Kooperationen koordiniert . Das ist im Idealfall eine neutrale Plattform , die für beide Seiten gleichermaßen da ist. Es soll sich um eine Drehscheibe der Bedürfnisse handeln, die Unternehmen mit passenden Bloggern zusammenbringt. Der Fokus liegt auf Know-How-Transfer und Netzwerken im persönlichen Austausch. Ein deutlicher Hinweis auf das Blogger-Unternehmens-Netzwerk blog n’BUZZ von ambuzzador.

Blogger Programm

Was sind Ihre Wünsche an ein Blogger-Programm?

Während den Berufsbloggerinnen die Exklusivität des Blogs vordergründig wichtig ist, so zählen für die Idealisten die Reichweite und der Bekanntheitsgrad . Das ist auch für die Unternehmen das wichtigste Messinstrument für eine Zusammenarbeit. Folglich sind Unternehmen auch in der Bezahlung recht vorsichtig . Häufig herrscht auf Unternehmensseite Unsicherheit, welche Leistungen als wertvoll zu betrachten sind.

Erfolgsmessung

Wie aber den direkten Outcome messen? Das wissen häufig weder BloggerInnen noch UnternehmerInnen. In der Studie hat sich herausgestellt, dass ein Drittel der Befragten den Erfolg gar nicht misst . Am ehesten werden jedoch Views und Kommentare als Instrumente herangezogen.

Blogger, who?

Zwischen den bereits genannten BerufsbloggerInnen und den IdealistInnen gibt es deutliche Unterschiede , auch thematischer Natur. Denn BerufsbloggerInnen schreiben zu den Themen Food, Reise und fokussieren sich auf spezielle, enge Thematiken . Die IdealistInnen kümmern sich häufiger um Mode, Medien, Fotografie und Personal .

Blog Kategorien

In welche Kategorie würden Sie ihre Blogs einordnen?

Insgesamt bloggen die Befragten zwischen einem und drei Jahren. Newcommer sind eher in den Bereichen Reise, Kunst, Food, Fitness und Personal verhaftet. Sie konzentrieren sich meist auch auf einen Blog, während sich die Anzahl im Laufe der Zeit – parallel zur Erfahrung – steigert.

Ein deutlicher Gap lässt sich in den Bereichen Medien/Social Media/Web, Mode/Beauty/Lifestyle und Personal zwischen Angebot (BloggerInnen) und Nachfrage (Unternehmen) feststellen.

Zur Studie

Die Studie „Blogger-Relations“ wurde von comrecon Marktdiagnostik in Auftrag von ambuzzador durchgeführt. Es wurden 50 BloggerInnen und 18 Unternehmen befragt.