Shut Down Burghausen - eine Raffinerie muss zum TÜV

Zur Überprüfung der Funktionstüchtigkeit einer Raffinerie muss diese komplett heruntergefahren werden. So geschehen mit der OMV Raffinerie in Burghausen (DE). Diese gesetzlich vorgeschriebene, routinemäßige Generalinspektion wurde von ambuzzador in Social Media begleitet – und mit dem Econ Award für herausragende Transparenz als pro-aktive Aufklärungskampagne in Bronze ausgezeichnet. 

Bei einem sogenannten Shut Down handelt es sich um eine Inspektion aller Anlagen einer Raffinerie. Sie dient der Erfüllung der gesetzlichen Auflagen im Rahmen der Betriebssicherheitsverordnung und gewährleistet den sicheren und umweltgerechten Anlagenbetrieb für die Zukunft. Für die mediale Begleitung wurde ambuzzador mit der OMV Deutschland GmbH, 360°communications und Spreadfilms für ihre Social-Media und PR-Aktivitäten beim renommierten Econ Award mit Bronze ausgezeichnet.

Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass die Generalinspektion der Raffinerie Burghausen überdurchschnittlich transparent ins Unternehmen und in die Öffentlichkeit getragen wurde. Eine bemerkenswerte Aufklärungskampagne, die den ganzen Landkreis Altötting auf fabelhafte Weise an der „TÜV Prüfung“ der Raffinerie beteiligte. Ein abstraktes Industrieprojekt bekam mit Hilfe von Infoveranstaltungen, Schulungen und einem innovativen Newsroom ein echtes Gesicht und damit Persönlichkeit. Ein komplexes Thema wurde so verständlich und begreifbar, was sich auch in den Zahlen der Kampagne widerspiegelt.

Kraftakt digital begleiten 

Mit dem multimedialen Newsroom für alle relevanten Stakeholder half ambuzzador der OMV dabei, einen permanenten Dialog zwischen allen Beteiligten und Betroffenen zu ermöglichen und pro-aktiv rund um die Uhr Informationsmanagement zu betreiben. Dank detaillierter Aufklärung und maximaler Transparenz beugte man so möglichen Unsicherheiten und Gerüchten vor, die häufig mit einem industriellen Projekt dieser Größenordnung verbunden sind. Dabei kamen Videos, Infografiken, Hintergrundartikel und Interviews mit und von Experten und Beteiligten zum Einsatz. Im Laufe der knapp 1 1/2 jährigen Kampagne wurden so umfassende Einblicke hinter die Kulissen gewährt, die sonst nicht möglich sind.