IKEA erobert Pariser Metro

Auf die nächste U-Bahn warten ist an sich schon etwas, was viele Menschen nicht besonders gerne tun. Umso weniger, wenn es sich dabei um U-Bahn-Stationen handelt, die sich wahrlich nicht gerade mit Ruhm in punkto Sauberkeit und Geruch bekleckern.

Ein Problem, das in den meisten europäischen Großstädten mit U-Bahn-Netz besteht. Nichts wünscht man sich da sehnlicher als die nächste U-Bahn, die einen rasch nach Hause, zum geliebten Sofa, bringt. IKEA, Schwedens Möbelhaus mit Vorzeige-Marketingideen – man denke an die Tagging-Kampagne auf facebook zurück – scheint sich dieser Problematik  bewusst zu sein und verschafft den Pariser Öffi-Fahrern zumindest für 2 Wochen in ausgewählten Metro-Stationen ein Warteerlebnis der besonderen Art.

Sofas und Lampenschirme erwarten die Passanten in den stark-frequentierten Stationen und laden zum gemütlichen Verweilen und Warten auf die nächste U-Bahn ein. Um dem Ganzen noch etwas mehr die Atmosphäre des gemütlichen Wohnzimmers zu verleihen, sind die Wände zudem noch mit Fototapeten plakatiert, die meterhohe und -lange Bücherregale veranschaulichen.

IKEA erobert Pariser Metro

IKEA erobert Pariser Metro

IKEA erobert Pariser Metro

IKEA bietet potenziellen Kunden auf diese Art und Weise die – meiner Meinung nach – unglaublich tolle Möglichkeit, Produkte auszuprobieren und mit der Marke in Kontakt zu kommen. BUZZ-Effekt ist hier garantiert, denn mal ehrlich – wer von Ihnen würde nach so einem U-Bahn-Erlebnis nach Hause kommen und es NICHT seinem Partner erzählen!? Ich jedenfalls garantiert nicht! Stellt sich nur die Frage, ob die Sitzmöbel fest genug verankert sind, um auch tatsächlich zwei Wochen lang in den Stationen zu bleiben. ;-)

Eine ähnliche Kampagne von IKEA gab es übrigens bereits in Japan, wo Straßenbahnen anstelle der üblichen Sitzmöglichkeiten mit IKEA-Sofas ausgestattet und auch im Außenbereich im IKEA-Design gebrandet wurden.

IKEA in Japan's Öffentlichen

Bild- und Textquellen:
culture-buzz.com
publigeekaire.com
freshhome.com